Abschied von Monika Haupt und Heike Stöcklein

Frau Monika Haupt beendete nach über 30 Jahren ihr Arbeitsverhältnis in der Gemeinde und begann eine Tätigkeit in der neuen Kita in der Weiersbach. Pfarrerin Heike Stöcklein beendete ihren zweijährigen Probedienst und übernimmt ab April eine Gemeinde in Bielefeld.

Den Abschiedsgottesdienst gestalteten Haupt und Stöcklein gemeinsam. Dieser stand unter dem Motto „Alles hat seine Zeit“. Sie blickten zurück auf besondere Ereignisse und gewinnbringende Begegnungen. Pfarrerin Metje Steinau wünschte beiden Gottes Segen für den weiteren Lebensweg.

Monika Haupt hat über 30 Jahre in der Spiel- und Lernstube in der Weiersbach gearbeitet hat. Nachdem diese im Zuge des neuen Kindertagesstättengesetzes in einen Hort umgewandelt wurde, hat sie entschieden, dort nicht mehr weiterzuarbeiten. Nach einer Übergangszeit, in der sie sowohl in der Gemeinde als auch in unserem Kindergarten war, arbeitet sie nun seit Anfang des Jahres wieder in „ihrem Bezirk“, nämlich in der neuen Kita in der Weiersbach.

Frau Pfarrerin Stöcklein hat ihren Dienst begonnen in einer Zeit, in der der erste Lockdown sämtliche präsente Gemeindearbeit verhindert hat. In dieser Zeit hat sie viele Ideen eingebracht, Menschen auch jetzt zu erreichen und ihnen beizustehen. So sind z.B. die Adventsandachten "Hoffnungslicht", die "Kirchenbank" und die "Nervennahrung" von ihr initiiert worden. Zum Abschied hat sie der Stadt und ihren Menschen einen Nachmittag mit Clown Ollie geschenkt. Mit ihm gemeinsam hat sie Hoffnung und Goldstaub in der Fußgängerzone verteilt.

Nach dem Gottesdienst geb es einen Empfang, der ebenfalls in der Kirche stattfand. Hier hatten Mitarbeitende, Mitglieder des Presbyteriums und Gemeindeglieder die Gelegenheit, sich von beiden zu verabschieden.