Thorsten Hertel geht in den Ruhestand

Verabschiedung von Pfarrer Thorsten Hertel

Elf Jahre hat Pfarrer Thorsten Hertel seinen Dienst in der Gemeinde ausgeführt. Dabei hat er 25% seines Dienstes in Kempenich und Umgebung getan. Nun ist er in den Ruhestand gegangen und von Superintendent Rolf Stahl entpflichtet worden.

Freunde von Nah und Fern sind ebenso in den Gottesdienst gekommen wie Gemeindeglieder, Kolleginnen und Kollegen. In der Predigt ließ Pfarrer Hertel seinen Taufspruch Revue passieren, der im 2. Korintherbrief, Kapitel 5, Vers 17 steht: "Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden."

Nach dem Gottesdienst lud die Gemeinde zu einem Sitzempfang ein. Die Gäste wurden an ihrem Platz bedient und konnten so den Grußworten lauschen. Der Bürgermeister der Stadt Mayen, Bernhard Mauel, hatte ebenso eine Dankrede vorbereitet wie der katholische Kollege Kohns vom Nürburgring und die Kollegin Claudia Rössling-Mahrenbach aus Adenau. Für die Pfarreien in Mayen sprach Evelyne Schumacher ihren Dank aus. Pfarrerin Metje Steinau dankte Thorsten Hertel für seinen langen Dienst in der Gemeinde und überbrachte ein Geschenk der Mitarbeitenden und des Presbyteriums. Wir wünschen Thorsten Hertel für seinen neuen Lebensabschnitt alles Gute und Gottes Segen.

Foto vor dem Gottesdienst: Metje Steinau, Thorsten Hertel, Superintendent Rolf Stahl