Auswahl von Trausprüchen

Thema: Liebe

 

Vor allen Dingen habt untereinander beständige Liebe; denn die Liebe deckt eine Menge von Sünden zu. (1 Petrus 4,8)

 

Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf; sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu; sie freut sich nicht über Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit; sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles. Die Liebe hört niemals auf. (1 Korinther 13,4-8a)

 

Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen. (1 Korinther 13,13)

 

Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen! (1 Korinther 16,14)

 

Niemand hat Gott jemals gesehen. Wenn wir uns untereinander lieben, so bleibt Gott in uns, und Gottes Liebe bleibt in uns vollkommen. (1 Johannes 4,12)

 

So zieht nun an als die Auserwählten Gottes, als die Heiligen und Geliebten, herzliches Erbarmen, Freundlichkeit, Demut, Sanftmut, Geduld; und ertragt einander und vergebt euch gegenseitig, wenn ihr gegeneinander eine Klage habt; wie Christus euch vergeben hat, so vergebt auch ihr. Über dies alles aber zieht die Liebe an, die ein Band der Vollkommenheit ist! Und der Friede Christi, zu dem ihr auch berufen seid in einem Leibe, walte in euren Herzen; und seid dankbar! (Kolosser 3,12-15)

 

Liebe verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu. (1 Korinther 13,5)

 

Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch geliebt habe, damit auch ihr einander lieb habt. Daran werden alle erkennen, dass ihr meine Jüngerinnen und Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt. (Johannes 13,34-35)

 

Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was GOTT von dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben. (Micha 6,8a)

 

Ihr aber seid zur Freiheit berufen. Allein seht zu, dass ihr durch die Freiheit nicht dem Fleisch Raum gebt, sondern durch die Liebe dient einander. (Galater 5,13)

 

Ertragt einander in Liebe und seid darauf bedacht, zu wahren die Einigkeit im Geist durch das Band des Friedens. (Epheser 4,2b-3)

 

Die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist. (Römer 5,5b)

 

Lasst uns einander lieb haben, denn die Liebe ist von Gott. (1 Johannes 4,7a)

 

Lasst uns nicht lieben mit Worten noch mit der Zunge, sondern in Tat und Wahrheit. (1 Johannes 3,18)

 

Lege mich wie ein Siegel auf dein Herz, wie ein Siegel auf deinen Arm. Denn Liebe ist stark wie der Tod und Leidenschaft unwiderstehlich wie das Totenreich. Ihre Glut ist feurig und eine Flamme Gottes, so dass auch viele Wasser die Liebe nicht auslöschen und Ströme sie nicht ertränken (Hoheslied 8, 6-7a)

 

Lasst uns aufeinander Acht haben und uns zur Liebe und zu guten Werken anspornen. (Hebräer 10,24)

 

Wenn ich mit Menschen- und mit Engelszungen redete und hätte der Liebe nicht, so wäre ich ein tönend Erz oder eine klingende Schelle. (1 Korinther 13,1)

 

Die Liebe vergeht niemals. (1 Korinther 13,8)

 

Bleibt in meiner Liebe. Das sage ich euch, damit meine Freude in euch bleibe und eure Freude vollkommen werde. (Johannes 15,9b.11)

 

Das ist mein Gebot, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch liebe. (Johannes 15,12)

 

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit. (2 Timotheus 1,7)

 

Ich bete darum, dass eure Liebe immer noch reicher werde an Erkenntnis und Erfahrung. (Philipper 1,9)

 

Der Herr lasse euch wachsen und immer reicher werden in der Liebe untereinander und zu jedermann (1 Thessalonicher 3,12a)

 

Thema: Vertrauen in die Zukunft

 

Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan. Denn wer bittet, empfängt, und wer sucht, findet; und wer anklopft, denen wird aufgetan. (Lukas 11,9-10 )

 

Ihr werdet mich suchen und finden; denn wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, so will ich mich von euch finden lassen (Jeremia 29,13-14a)

 

Und ich will ihnen einerlei Sinn und einerlei Wandel geben, dass sie mich fürchten ihr Leben lang, auf dass es ihnen wohl ergehe und ihren Kindern nach ihnen. (Jeremia 32,39)

 

Wer kärglich sät, wird auch kärglich ernten. Wer in Segensfülle sät, wird auch in Segensfülle ernten. (2 Korinther 9,6)

 

Darum lasst uns hinzutreten mit Zuversicht zu dem Thron der Gnade, damit wir Barmherzigkeit empfangen und Gnade finden zu der Zeit, wenn wir Hilfe nötig haben. (Hebräer 4,16)

 

Aber Gott ist treu und wird euch Kraft geben und euch vor dem Bösen bewahren. (2 Thessalonicher 3,3)

 

Gepriesen sei Gott Tag für Tag! Er trägt uns. Gott ist unser Heil. (Psalm 68,20)

 

Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet. (Römer 12,12)

 

Ihr seid Gottes Bau. Einen anderen Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus. (1 Korinther 3,9b.11)

 

Hört mir zu, die ihr von mir getragen werdet von Mutterleibe an und vom Mutterschoße an mir aufgeladen seid: Auch bis in euer Alter bin ich derselbe, und ich will euch tragen, bis ihr grau werdet. Ich habe es getan; ich will euch heben und tragen und erretten. (Jesaja 46,3-4)

 

Werft euer Vertrauen nicht weg, welches eine große Bedeutung [Luther übersetzt: Zukunft] hat. (Hebräer 10,35)

 

Alles hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde: Weinen hat seine Zeit, lachen hat seine Zeit; schweigen hat seine Zeit, reden hat seine Zeit; Streit hat seine Zeit, Friede hat seine Zeit. (Prediger 3,1.4a7b.8b)

 

Dein Reich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden. (Matthäus 6,10)

 

Du tust mir kund den Weg zum Leben: Vor dir ist Freude die Fülle und Wonne zu deiner Rechten ewiglich. (Psalm 16,11)

 

Ihr sollt in Freuden ausziehen und in Frieden geleitet werden. (Jesaja 55,12a)

 

Der Herr denkt an uns und segnet uns. (Psalm 115,12)

 

Thema: Leben gemeinsam gestalten

 

Wo du hingehst, da will ich auch hingehen; wo du bleibst, da bleibe ich auch. Dein Volk ist mein Volk, und dein Gott ist mein Gott. (Ruth 1,16)

 

Eure Rede aber sei: Ja! Ja! Nein! Nein! Was darüber ist, das ist vom Übel.(Matthäus 5,37)

 

Wachet, steht im Glauben, seid mutig und stark. (1 Korinther 16,13)

 

Wie ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, so tut ihnen auch! (Lukas 6,31)

 

Seid untereinander freundlich und herzlich und vergebt einander, wie auch Gott euch vergeben hat in Christus. (Epheser 4,32)

 

Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet. (Römer 12,12)

 

Vergebt, so wird euch vergeben. Gebt, so wird euch gegeben. (Lukas 6,37b-38a)

 

Die Frucht aber der Gerechtigkeit wird gesät in Frieden für die, die Frieden stiften. (Jakobus 3,18)

 

Sprich nicht zu deiner oder deinem Nächsten: "Geh hin und komm wieder, morgen will ich dir geben" - da du's doch jetzt kannst. (Sprüche 3,28)

 

Seid eines Sinnes untereinander. Trachtet nicht nach hohen Dingen, sondern haltet euch zu den Geringen. Haltet euch nicht selbst für klug. Ist es möglich, soviel an euch liegt, haltet mit allen Menschen Frieden. (Römer 12,16.18)

 

Die Wege GOTTES sind lauter Güte und Treue für alle, die seinen Bund und Gebote halten. (Psalm 25,10)

 

Ist nun bei euch Ermahnung in Christus, ist Trost der Liebe, ist Gemeinschaft des Geistes, ist herzliche Liebe und Barmherzigkeit, so macht meine Freude dadurch vollkommen, dass ihr eines Sinnes seid, gleiche Liebe habt, einmütig und einträchtig seid. Tut nichts aus Eigennutz oder um eitler Ehre willen, sondern achtet euch gegenseitig höher als euch selbst. Und seht nicht nur auf das Eigene, sondern auch auf das, was dem Gegenüber dient. Seid so unter euch gesinnt, wie es auch der Gemeinschaft in Christus Jesus entspricht. (Philipper 2,1-5)

 

Darum nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob. (Römer 15,7)

 

Selig sind, die Frieden stiften, denn sie werden Gottes Kinder heißen. (Matthäus 5,9)

 

Freut euch mit den Fröhlichen und weint mit den Weinenden. (Römer 12,15)

 

So ist's ja besser zu zweien als allein; denn sie haben guten Lohn für ihre Mühe. Fällt einer von ihnen, so hilft ihm sein Gesell auf. Weh dem, der allein ist, wenn er fällt! Dann ist kein anderer da, der ihm aufhilft. Auch, wenn zwei beieinander liegen, wärmen sie sich; wie kann ein einzelner warm werden? Einer mag überwältigt werden, aber zwei können widerstehen, und eine dreifache Schnur reißt nicht leicht entzwei. (Prediger 4,9-12)

 

Wer im Geringsten treu ist, ist auch im Großen treu. (Lukas 16,10)

 

Ich will Dir danken, GOTT, unter den Völkern, ich will Dir lobsingen unter den Leuten, denn deine Gnade reicht so weit der Himmel ist und Deine Treue so weit die Wolken gehen. (Psalm 57,10-11)

 

Thema: Nähe und Beziehung zu Gott

 

Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)

 

Dies ist der Tag, den GOTT macht; wir wollen uns freuen und fröhlich an ihm sein. (Psalm 118,24)

 

Und ich will ihnen einerlei Sinn und einerlei Wandel geben, dass sie mich fürchten ihr Leben lang, auf dass es ihnen wohl ergehe und ihren Kindern nach ihnen. (Jeremia 32,39)

 

Es sollen dir danken, GOTT, alle deine Werke und deine Heiligen dich loben. (Psalm 145,10)

 

Ich liebe die, die mich lieben und die mich suchen, finden mich. (Sprüche 8,17)

 

Trachtet zuerst nach Gottes Reich und nach Gottes Gerechtigkeit; so wird euch alles zufallen. (Matthäus 6,33)

 

Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, den du gehen sollst; ich will dich mit meinen Augen leiten. (Psalm 32,8)

 

Barmherzig und gnädig ist GOTT, geduldig und von großer Güte. (Psalm 103,8)

 

Ich will Dir danken, GOTT, unter den Völkern, ich will Dir lobsingen unter den Leuten, denn deine Gnade reicht so weit der Himmel ist und Deine Treue so weit die Wolken gehen. (Psalm 57,10-11)

 

GOTT, deine Güte reicht, so weit der Himmel ist, und deine Wahrheit, soweit die Wolken ziehen. Deine Gerechtigkeit steht wie die Berge Gottes und dein Recht wie die große Tiefe. GOTT, du hilfst Menschen und Tieren. Wie köstlich ist deine Güte, Gott, dass Menschenkinder unter dem Schatten deiner Flügel Zuflucht haben. Sie werden satt von den reichen Gütern deines Hauses, und du tränkst sie mit Wonne wie mit einem Strom. Denn bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Lichte sehen wir das Licht. (Psalm 36,6-10)

 

Gott, sei uns freundlich und fördere das Werk unserer Hände bei uns. Ja, das Werk unserer Hände wollest du fördern. (Psalm 90,17)

 

Wenn der Herr nicht das Haus baut, so arbeiten umsonst, die daran bauen. (Psalm 127,1)

 

Herr, lehre uns tun nach deinem Wohlgefallen; denn du bist unser Gott. Dein guter Geist führe uns auf ebener Bahn (Psalm 143,10)

 

Verlasst euch auf den Herrn immerdar; denn Gott der Herr ist ein Fels ewiglich. (Jesaja 26,4)

 

Erhaltet euch in der Liebe Gottes, und wartet auf die Barmherzigkeit unseres Herrn Jesus Christus zum ewigen Leben. (Judas 1,21)