Trauercafé Mayen eröffnet

Seit November 2009 gibt es in Mayen ein Trauercafé. Hier sind Trauernde zum Kaffeetrinken und zu Gesprächen eingeladen. Diese ökumenische Initiative wird an jedem 1. Freitag im Monat von 16-18 Uhr im Gemeinderaum der Evangelischen Kirchengemeinde, Im Trinnel 19 in Mayen, stattfinden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das nächste Mal ist das Café am 4. Januar 2019 geöffnet.

Das Trauercafé ist ein Ort, an dem Trauernde, auch Wochen nach dem Tod des Angehörigen, gut aufgehoben sind. Dabei ist der Verlust eines nahen Menschen mit das Schwerste, was uns im Leben abverlangt wird. Außenstehende können dies oft nur schwer nachvollziehen.

In den ersten Wochen erfahren Trauernde meist noch viel Anteilnahme. Doch nach Monaten oder einem Jahr erwartet die Umgebung, dass trauernde Menschen wieder "zur Tagesordnung" übergehen.

Auf diesem Hintergrund ist die Idee des Trauercafés entstanden. Hier werden Trauernde eine vertrauensvolle Atmosphäre vorfinden, die es ihnen ermöglicht, über ihren Verlust, ihre Ängste und Nöte, aber auch über positive Dinge der Trauerbewältigung zu erzählen. Hier soll es auch möglich sein, wieder Schritte ins Leben zu tun. Die evangelische Kirchengemeinde Mayen, die katholischen Pfarreien des Dekanates Mayen-Mendig und der Hospizverein Mayen sind Träger dieses Cafés.

Verantwortliche Leiterinnen sind Pfarrerin Metje Steinau (Tel 02651/7009614) sowie Dekanatsreferentin Mechthild Meyer (Tel. 02651/70453201). Bei ihnen bekommen Sie nähere Informationen.